Trampel will Geld von uns

Zu SchweinewilliSchweinewilli
61 aus Colonia Claudia Ara Agrippinensium
sagte am 20.03.2017 um 09:19

[b]US-Präsident
Donald Trump hat mit seinen überraschenden finanziellen Forderungen an
Deutschland Widerstand der Bundesregierung ausgelöst.
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und Außenminister
Sigmar Gabriel (SPD) wiesen am Sonntag den Vorstoß Trumps deutlich
zurück. Dieser hatte nur einen Tag nach dem Besuch von Bundeskanzlerin
Angela Merkel (CDU) getwittert, Deutschland schulde der Nato und den USA
"riesige Summen" im Verteidigungsbereich.[/b]

Trump
schrieb am Samstagmorgen (Ortszeit) in dem Kurznachrichtendienst, "den
USA muss mehr bezahlt werden für die gewaltige und sehr teure
Verteidigung, die sie für Deutschland leisten." Trumps neue Äußerungen
warfen Fragen auf: Weder bezifferte er die angeblichen deutschen
Ausstände, noch erklärte er, auf Grundlage welcher Verpflichtungen
Deutschland den USA oder der Nato Geld schuldig geblieben sein könnte.

Quelle Yahoo.Nachrichten

- - -



wen interessiert das denn? Immer die

vorgefertigten Texte @ 9:19 h
- - -

Liselotte schrieb am Samstagmorgen (Ortszeit) im Kurznachrichtendienst ihrem Heini, daß er Kartoffeln vom Dorfhöker mitbringen soll.

Horsti steht Kopf. Die USA kann sich sowas sehr gut merkeln - auch noch zwei Stunden später - und deshalb tauen die Eiszapfen am Südpol.

Das mußte jetzt mal gesagt werden

;0)



Und bei dieser Gelegenheit mal kurz angemerkelt: Wenn "Oldi" weiterzieht nach "K", dann deshalb, weil es in "K." eine Bücherei gibt. Weiter ist nix los, unki!
Im Übrigen will ich jetzt auch mal was !



Man möge bitte Petrus benachrichtigen, daß er künftig auf Sturm & Orkan verzichtet, denn sowas braucht kein Mensch (... weder Hunde noch Katzen)
Du mußt es ja nicht lesen und schon gar nicht kommentieren.Deine Meinung über Trump ist ja bekannt.Also würde dir gut zu Gesicht stehen wenn du dich zurück halten würdest.
lach mich schlapp ;0)
@ 09:46

Ab ins Amazoniensuppenhühnergulaschsuppenland
Ja so schaut,s aus
für Hello Mister Präsident! Schwarzer Tag für Schmalzlocke. Das FBI ermittelt in der Affäre um mögliche Absprachen zwischen Trumps Wahlkampfteam und Russland. Von einer Abhöraktion gegen Trump weiß es nichts. Das Weiße Haus versucht, beides vom Tisch zu wischen. Abgeschriebene Tatsachen? Ja
Wenzel: "Wolf steht unter Artenschutz"

Die CDU im Landtag fordert, dass Wölfe notfalls abgeschossen werden
dürfen. Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) sieht das anders: Das Tier
stehe unter Schutz
[center]
dreamies.de[/center]
Schreibe jetzt eine Antwort!


Partner von entertainweb.de