Wenn einer sich für Jesus hält

Zu SchweinewilliSchweinewilli
61 aus Colonia Claudia Ara Agrippinensium
sagte am 16.05.2017 um 14:22

Ein Pastor aus Simbabwe wollte wie Jesus über das Wasser laufen. Doch er
wählte dafür wohl die falsche Location - und bezahlte seinen
Glaubensbeweis nach einer Begegnung mit einem Krokodil mit dem Leben.

Weil er seiner Gemeinde ein biblisches Wunder
beweisen wollte, nahm sich ein Pastor aus dem ostafrikanischen Land
Simbabwe vor, wie Jesus über das Wasser zu laufen. Allerdings suchte er
sich für sein Vorhaben nicht irgendein seichtes Gewässer, sondern
ausgerechnet den gefährlichen Crocodile River (auf Deutsch:
Krokodilfluss) aus.

Der Fluss in Südafrika trägt seinen Namen
nicht ohne Grund: Das Gewässer ist von Krokodilen bevölkert. Und genau
das wurde Pastor Jonathan Mthethwa zum Verhängnis. Denn statt eines
biblischen Wunders ereignete sich ein schreckliches Unglück: Als der
Pastor circa 30 Meter vom Ufer entfernt war, pirschten sich drei
Krokodile an ihn heran und attackierten ihn.


"Er versprach, uns seinen Glauben zu demonstrieren, aber
unglücklicherweise begann er zu ertrinken und wurde vor unseren Augen
von drei riesigen Krokodilen gefressen", berichtet ein Augenzeuge in der nigeranischen "Daily Post" von dem Unglück.

Er
habe seiner Gemeinde beweisen wollen, dass man in Vertrauen auf Gott
und mit einem starken Glauben alles schaffen könne. Die mit zum
Crocodile River gereisten Gemeindemitglieder sind nach dem tödlichen
Vorfall fassungslos: "Wir verstehen immer noch nicht, wie das passieren
konnte. Er fastete und betete die ganze Woche."


Verschlungen mit Haut und HaarDie
Katastrophe sei rasend schnell vonstatten gegangen. "Sie verschlangen
ihn innerhalb weniger Minuten", zitiert die "Daily Post" einen der
Anwesenden. "Alles, was danach noch von ihm übrig war, waren seine
Sandalen und seine Unterhose, die auf dem Wasser schwammen."

Kommt mir ungefähr so vor wie Martin Schulz und die SPD.Wobei der gefährliche Fluss der Wahlkampf ist und die Krokodile die Wähler.Da die SPD am Anfang auch glaubte das Martin Schulz als Heilsbringer übers Wasser laufen kann ohne abzusaufen.Die Realität hat anders ausgesehen.Auserdem soll man sich nicht mit dem lieben Gott anlegen.Das tut nicht gut

Aber auch der liebe Gott ist nicht immer achtsam.


Aller Anfang ist schwer!
Booooaaaah ein Bibelfester!
Bibelfester...ich????? nicht wirklich...aberda staunste wa
Ja aber echt, war von Pötten
wer glaubt wird selig...da gehör ich nicht dazu...
Schreibe jetzt eine Antwort!


Partner von entertainweb.de