Etwas aus der Presse!

Zu Schimanski_Schimanski_
aus neugierig ist dat schon
sagte am 17.07.2017 um 09:05

Schwäbisch-Gmünd - Diesen Bordellbesuch wird ein *** aus Schwäbisch-Gmünd wohl nicht mehr so schnell vergessen.

Der Mann hatte für sein Schäferstündchen bei der Leitung des Etablissements 50 Euro im Voraus für Sex bezahlt.

Als er sich dann auf sein Zimmer gesellte, fand er dort jedoch zu seinem Erstaunen keine hübsche Dame, sondern einen Mann vor.

Daraufhin
forderte er sein Geld zurück. Doch der Betreiber des Bordells wehrte
sich und wollte dem *** nur 30 Euro wiedergeben.

Die Begründung: Abzug für „die noch unbeeinträchtigte Vorfreude”.












Loading...




Stabiler BH
bewahrt Jäger vor Prozess


Ich gebe zu,
die Titelzeile der Geschichte hört sich etwas ungewöhnlich an. Aber ich kann
Euch beruhigen: Sie tut es mit gutem Grund. Denn die Sache ist kurios und hat
sich vor bereits fast zwei Jahren in etwa so zugetragen:



Ein Jäger hatte im August 2015
in einem Rapsfeld in Nordwestmecklenburg auf Wildschweine geschossen.
Ein Projektilteil traf eine
Radlerin. Die wurde allerdings nur leicht verletzt, weil ihr Büstenhalter
besonders stabil war.
Die Frau aus dem Kreis
Gütersloh war an dem Abend mit Begleitung unterwegs. Sie hatte plötzlich
Schmerzen im Brustbereich gespürt.
An der Stelle, an der der
BH-Metallbügel saß, hatte sich laut Polizei ein blauer Fleck gebildet.
Dort fand sich ein Munitionsteil.

Das Ende der
Geschichte: Das Amtsgericht Wismar stellte das Verfahren wegen fahrlässiger
Körperverletzung gegen den Jäger gegen eine Geldauflage ein, wie ein Sprecher
des Gerichts mitteilte. Glück gehabt - und zwar beide.





[b]Was lernen
wir daraus? –Immer starke Bügel nehmen![/b]

[b]
[/b]

Schreibe jetzt eine Antwort!


Partner von entertainweb.de