Sohne verpfeife Mutter wegen Drogeanbau

Zu Bogdan_VoitjovitzBogdan_Voitjovitz
43 aus Kölle
sagte am 06.09.2017 um 07:35












Erst machte
er sich im Internet über Pflanzen schlau, dann rief er die Polizei, dann muss
er vor der eigenen Mutter in Sicherheit gebracht werden:



Ein 13-Jähriger aus dem
baden-württembergischen St. Leon-Rot (Rhein-Neckar-Kreis) hat seine Mutter
bei der Polizei verpfiffen, weil sie seiner Ansicht nach Cannabis im
Garten anbaute.
Wie die Polizei mitteilte,
bestätigte sich der Verdacht des Sohnes bei einer Kontrolle: 20
Cannabispflanzen mit einer Größe von bis zu 1,5 Metern gediehen im Garten
der Familie.
Die Mutter zeigte sich wenig
erfreut über die folgende Ernte von amtlicher Seite sowie von den
Internetrecherchen ihres Sohnes. Da sie nicht zu beruhigen war, mussten
die Beamten den 13-Jährigen zu seiner eigenen Sicherheit mit aufs Revier
nehmen und das Jugendamt einschalten.
Gegen die Frau wird nun wegen
Drogenbesitzes ermittelt.


Loading...
Früher passten die Eltern auf die Kinder auf.

Scheint jetzt anders zu sein.
Schreibe jetzt eine Antwort!


Partner von entertainweb.de