Gesund und fit durch Lachen - funktioniert das wirklich?

20

März

2012

Lachen ist gesund! Das behaupten zumindest alle Komödianten und Verleger von Witzesammlungen. Auch die Produzenten von TV- oder Kinokomödien werden nicht das Gegenteil publizieren. Ob diese These jedoch stimmt? Einige Hinweise für die Wahrheit dieser Aussage lassen sich jedoch aufgrund bestehender medizinischer Erkenntnisse finden und belegen. Dazu ist es jedoch zunächst von Bedeutung zu verstehen, welche physischen und chemischen Vorgänge beim Lachen im Körper ablaufen.

 

Eigentlich ganz einfach ...

Um die These gesund & fit durchs Lachen näher zu betrachten, haben Mediziner und Wissenschaftler folgende Beobachtungen veröffentlicht. Lachen ist ein körperlich anregender Vorgang, der vor allem die Sauerstoffzufuhr erhöht. Je herzhafter gelacht wird, desto eher lässt sich das Lachen mit sportlicher Aktivität vergleichen. Vor allem ein sogenannter Lachanfall kann einen Menschen sogar ins Schwitzen bringen. Durch die Anreicherung des Blutkreislaufes mit Sauerstoff wird in der Folge der Stoffwechsel beschleunigt und selbst das Verdauungssystem angeregt. Diese simple Analyse der physischen Vorgänge bestätigt bereits die These, dass Lachen gesund ist.

Obwohl es nicht fundamental belegt ist, behaupten einige US-Wissenschaftler sogar, dass regelmäßiges Lachen das Herzinfarktrisiko halbieren soll. Um diese Aussage zu beweisen, müsste man jedoch eine Reihe von Testpersonen über einen repräsentativen Zeitraum beobachten und vor allem deren Lachverhalten dokumentieren. Eine derartige Studie scheint allerdings kaum realisierbar zu sein.

Eines ist jedoch sicher - beim Lachen werden Glückshormone freigesetzt, die uns zu zufriedeneren Menschen machen. Die alltäglichen Sorgen weichen und der Stressfaktor wird erheblich gemindert. Menschen, die also in der Lage sind sich zu amüsieren, entspannen Körper und Seele gleichermaßen. Bekanntermaßen ist Stress die Ursache für eine Vielzahl von Krankheiten. Bluthochdruck, Herzbeschwerden und sogar Rheuma können eine dauerhafte psychische Belastung als Ursache haben. Das regelmäßige Lachen reduziert den Stress und in der Folge auch dessen negative Auswirkungen auf den Körper. Wer weiß, eventuell ist die These der US-Wissenschaftler bezüglich der Herzinfarktvorbeugung korrekt.


Archiv



Partner von entertainweb.de