Das Mallorca-Tagebuch: Eine Seefahrt die ist lustig

14

Juli

2012

Oder auch nicht. Wer kennt nicht das Lied: Eine Seefahrt die ist lustig - Eine Seefahrt, die ist schön. Dumm nur, wenn man sich für pauschale Reisen auf expedia.de entscheidet und betrunken an Bord eines Schiffes geht.

Bevor die Reise losgehen sollte, studierte ich das Angebot von Pauschalreisen am heimischen PC. Das Reiseziel sollte definitiv sonnig sein, mit viel Strand und schönen Frauen. Denn meine Freundin hatte mich zu jenem Zeitpunkt verlassen und ich sollte einfach nur die Sau rauslassen.

Als Zielort wählte sich Mallorca, schließlich ist es das zweite Heim der Deutschen und der Ballermann sollte mir genug Alkohol bieten, um meine Ex zu vergessen. Bei einer Pauschalreise gibt es generell verschiedene Verpflegungsarten, all-inclusive, was übersetzt hat „hau rein, bis du platzt“, Vollpension, Halbpension sowie ohne Verpflegung. Ich entschied mich für all-inclusive, um meinen Frust wegzufressen. Als Nächstes musste ein passendes Hotel gewählt werden: Hotels spezialisieren sich in der Regel auf verschiedene Gästetypen: Familien, Senioren oder Alleinreisende. Ich gehörte logischerweise zur letzten Kategorie. Den Zeitraum für meine Pauschalreise beschränkte ich auf fünf Übernachtungen - genug Zeit, um die Ex abzuschreiben.

Die Anreise auf Mallorca war problemlos, genauso wie der Transport vom Flughafen ins Hotel. Auch der Check-in verlief ohne großen Aufwand. Nachdem ich meine Sachen auspackte, startete ich eine Erkundung. Mein Hotel war nur wenige Kilometer von Palma entfernt, also begann ich eine erste Erkundungstour der Umgebung. Der Weg zum Strand war relativ kurz. Ich entschied mich dazu, meine müden Knochen am Strand auszuruhen. Nach einer halben Stunde schlief ich am Strand ein. Plötzlich weckte mich eine süße, scheinbar weibliche Stimme.

Ich war eingeschlafen - glücklicherweise weckte mich eine junge Blondine. Auf den ersten Blick schätzte ich ihr Alter auf etwa 25 Jahre. Ich bedankte mich für die Rettung vor einem Sonnenbrand. Nach einem kurzen Gespräch tauschten wir unsere Telefonnummern aus und verabredeten uns zu einem Date am späten Abend. Die Blondine lud mich auf ein Schiff ein. Dort würde am späten Abend eine Party stattfinden, während sich das Schiff durch das Meer bewegt.

Gut dachte ich mir, was kann schon schief gehen? Lange Rede kurzer Sinn: Wir trafen uns am Abend, tranken mehrere Shots Tequila und gingen dann zur Party. Als das Schiff ablegte, wurde mir schlecht. Leider erbrach ich direkt auf das neue Kleid meiner blonden Bekleidung. Eine Seefahrt, die ist nicht lustig, wenn man trinkt.


Archiv



Partner von entertainweb.de