Alle Witze in „Religion“ blättern: zurückweiter

Der Baum des Lebens

Eine völlig ahnungslose, junge Nonne sieht dem attraktiven jungen Gärtner bei der Arbeit zu, wie er im Klostergarten die Rosen schneidet, das Unkraut jätet und den Rasen mäht.
Zwischendurch muß er mal pinkeln, ohne die Gegenwart der Nonne zu beachten.
Neugierig zeigt die Nonne auf seinen Schniedelwutz und fragt: »Was hast du denn da?«
Daran erkennt der Gärtner ihre Ahnungslosigkeit und sagt: »Das ist der Baum des Lebens. Du darfst ihn nicht berühren, sonst wächst er!«
Neugierig, wie sie ist, berührt sie ihn doch, und er reckt sich in die Höhe.
Zutiefst erschrocken rennt sie davon und wirft sich der Mutter Oberin zu Füßen. »Ehrwürdige Mutter«, stammelt sie, »ich habe mich schwer versündigt. Ich habe den Baum des Lebens berührt, und er ist gewachsen!«
Damit kann die Oberin nichts anfangen und fragt weiter, was genau die Nonne meint und wovon sie spricht.
Nach einigem Herumdrucksen gesteht sie die Geschichte mit dem Gärtner.
»Ach, dieser Lügner«, sagt die Mutter Oberin, »mir hat er erzählt, es sei die Posaune von Jericho. Eine ganze Stunde habe ich darauf geblasen, aber keinen einzigen Ton rausgekriegt!«



Alle Witze in Religion blättern: zurückweiter


Loading...

Das sagt die Community dazu
Erstelle selbst einen Kommentar!

smiley zu Der Baum des Lebens

Uralt, aber immer noch lustich. :-))
Erstelle selbst einen Kommentar!
Hast du auch ein lustichen Witz? Erzähl ihn!

Stell in wenigen Sekunden deine lustichen Sachen online: Egal ob Bilder, Videos,
Witze, Audios oder anderes!



Partner von entertainweb.de