Wie groß ist eine Tonne CO2 wenn mann sie sich... - lustich.de


Wie groß ist eine Tonne CO2 wenn mann sie sichtbar macht

Zu SchweinewilliSchweinewilli
64 aus Colonia Claudia Ara Agrippinensium
sagte am 13.07.2019 um 17:11

Es wird ja heute soviel vom Klimawandel gesprochen und von den immensen Zahlen von "Tonnen von CO2".Das würde mich mal interressieren wie so eine Tonne CO2 aussieht. Eine Tonne sind immerhin 1000 Kilogramm.Und das ist ja eine ganze Menge.Aber die Volumen sind doch wohl verschieden.Eine Tonne Butter sind vom Volumen her doch wohl weniger als eine Tonne Bettfedern.
Aber wie verhält es sich wenn man gar nichts sehen kann auser etwas vielleicht nebliges.Weil CO2 doch Gasförmig ist.Wie kann man sowas in Tonnen berechnen. Denkt da keiner mal drüber nach.Ich habe bis heute noch kein Gramm CO2 gesehen geschweige denn gewogen.Ist das am Ende eine gigantische Ver***e der Grünen.Die schmeißen mit den Tonnenzahlenerade nur so um sich.


Berechtigte Frage, die ich mir auch schon oft gestellt habe.
Es ist auf jedem Fall eine zusätzliche Einnahmequelle eine CO² Steuer für den Staat.
Da platzt bei mir die Krawatte, was Umweltministerin Svenja Schulze da für ein Geschütz auffährt. Kein Normalbürger versteht es, fast alle Politiker finden die neue CO2 Steuer gut, aber am besten finden unsere Staatsdiener dem Bürger Geld aus der Tasche zu ziehen, um es an anderer Stelle zu verballern!
Aber das Glyphosat, Umweltgift zur Unkrautvernichtung, glaubt Landwirtschaftsministerin Klöckner nicht an ein Verbot! Obwohl krebserregend nicht ausgeschlossen ist!
hape ,ich gehe in Widerspruch. Die Glöckner hat heute angekündigt das Glyphosphat 20 20 nicht überstehen werde.



So bescheuert dies auszuposaunen.


Nun kauft der Bauer auf Vorrat für 15 Jahre!!
@ Hurz 123


Deine Post muss ich wiederum widersprechen. Klöckner äußert sich im ,,Tagesspiegel am Sonntag" ein Glyphosat Verbot ab 2022 , da es bis 2022 in der EU zugelassen ist. Vorher sei ein Verbot kaum zu machen!


Österreich hat das Glyphosat ab Juli als erstes Land der EU verboten! Richtig so! Vorbeugend gegen Gesundheitsschäden, ob Krebs oder andere Geschwülste hervorgerufen könnten ist unwichtig, aber es könnte ist WICHTIG!


Die Amis größte Umweltsünder gehen gegen das Glyphosat vor, BAYER wird noch sehr dafür bluten, den Giftkonzern Monsanto übernommen zu haben! Glyphosat krebserregend? Ja! In Amerika gibt es bereits Gerichtsurteile!


Und sollten die Bauern Vorräte für 15 Jahre bunkern, sie dürfen das Teufelszeug nicht nach 2022 auf die Felder bringen!
Und das ist gut so!
Und das kommt zum Schluss Deutschland soll sich mit kilometer hohen Glasplatten die Grenzen abschotten, damit Deutschland saubere Luft zum Atmen hat, die Giftwolken im Land verbleiben
Ist die Welt eine Kugel, das Klima, das Wetter sich dreht, die Winde alle Punkte der Welt erreichen. Der Vollpfosten im Amiland kackt auf die Klimaziele, schaltet seine Braunkohlenkraftwerke auf, die Chinesen haben Städte, da kann man/frau nicht mal die andere Straßenseite vor Smog erkennen. Aber Deutschland sind die gut Menschen, retten die Welt, zahlen sich dumm und deppert dafür.
Ja mir platzt die Krawatte
Und gestern in Kiel, fünf Pötte verbrennen ihr Schweröl, machen Kiel zu einer der dreckigsten Stadt Europas. Die Umweltaktivisten aktiv, im TV gestern zu sehen. Ein Fahrverbot für Dieselfahrzeuge angedacht, die Pötte haben etwa 30 000 Passagiere aus und eingeschifft, haben die Förde wieder verlassen, aber das Dieselfahrverbot bleibt vielleicht bestehen.
Die Pötte kommen auch wieder, und wer kümmert sich um die Flieger
Egal der Bürger soll blechen, vielleicht bekommt er von der CO2 Steuer etwas wieder, so ein Schwachsinn
@ Schweinewilli


Die Grünen kannste auch in die Tonne kloppen
Ich kann euch verstehen,das ihr euch aufregt über diese Steuer. Es wäre viel sinnvoller andere Motoren zu entwickeln,wobei der Elektromotor auch nicht das Gelbe vom Ei ist.Da macht sich anscheinend auch keiner so richtig Gedanken drüber.Nur mal angenommen der E-Motor kommt.Eine saubere Sache bis auf die Entsorgung der Batterien........aber da kann man noch eine Lösung finden. Aber wenn wir dann ein flächendeckendes Netz an Ladestationen haben werden.Woher kommt dann der ganze Strom den wir dafür brauchen werden.Unsere Kapazitäten reichen ja jetzt schon manchmal nicht aus so das es Engpässe in den Stromnetzen gibt.Was wird das geben wenn wir erst unser letztes Atomkraftwerk abschalten. In der ganzen Zukunft sehe ich riesige Probleme auf die Menschen zukommen.Ich bin schon zu alt um mir noch große Sorgen zu machen ob ich solche Energiekatastrophen noch mit erleben werde. Ich wünsche es mir nicht. Und ich kann verstehen das unsere jungen Menschen auf die Straßen gehen und damit die Politiker wachrütteln wollen.Aber es gibt mir keine Antwort auf meine eigentliche Frage.
Wie groß ist eine Tonne CO2 wenn man sie sichtbar macht?
@ Schweinewilli


Die Aufregung ist total berechtigt! Wir zahlen Steuer für das Abschalten der Atomkraftwerke, zahlen für die Entsorgung des Atommülls der Kraftwerke, wir zahlen Steuern für die riesen Summen der Stilllegungen der Braunkohleabbau, und deren Heizkraftwerke. Der Stopp des Steinkohleabbaus wird mit riesen Euros aus Steuern subventioniert. Wir zahlen Stromsteuer, dass die Schwarte kracht 8 auch für Ökostrom ), wir zahlen für verfehlte Politik, und müssen dafür auch noch ,, Dankeschön " sagen?


NEVER
Das beantwortet deine Frage oder?
[center]
dreamies.de[/center]
richtig Hurz und da beist sich die Katze in den Schwanz.Sollten wir die auch abschalten haben wir noch weniger Energieerzeuger.Vielleicht wären riesige Solarparks, wie es sie schon in Kalifornien gibt eine Alternative.Schließlich und endlich entwickelt sich die Technik immer weiter.
Willi nun bist du dran.







[center]
dreamies.de[/center]
Was hat das nun mit CO² zu tun?
auch nicht wirklich,denn von einer Tonne mit 1000kg. sprechen die auch nicht.
Das ist doch egal, eine neue Einnahmequelle muss als Ersatz für den Solizuschlag her, der ja schon längst überfällig, abgeschafft werden soll, um das Volk zu beruhigen. Lachtablette das ein Teil wieder an die Bürger erstattet werden soll.


Wetten dass?


Das eine Erstattung an die großen Unternehmen zurück fließt?
da kannste darauf Gift nehmen Sniffi
Die Arktis steht in Flammen


Die größten Brände, die unser Planet je gesehen hat – in einer der
kältesten Regionen, die unserer Planet kennt. In der Arktis toben Feuer
gewaltigen Ausmaßes. Doch die größte Gefahr schlummert unter der Erde.



ie Arktis ist sicher
nicht der Ort, an dem man hohe Temperaturen oder gar Flächenbrände
erwartet, aber genau das ist momentan der Fall: In der Arktis, rund um
den nördlichen Polarkreis, brennt seit Wochen auf einer Fläche von mehr
als 100.000 Hektar der trockene Torf, der den Permafrostboden bedeckt.
Das legen Satellitenbilder aus der Region nahe. Demnach seien abgelegene
Ebenen Sibiriens und Nordamerikas betroffen. Es handelt sich wohl um
den größten Brand, den der Planet je erlebt hat. Wie viele Feuer
momentan tatsächlich brennen, lasse sich kaum abschätzen – allein in
Alaska brachen mehr als 350 in den vergangenen Monaten aus.








Brände in der Arktis sind
nicht so ungewöhnlich, wie es auf den ersten Blick scheint – arktische
Feuer gibt es jährlich wiederkehrend zwischen Juli und August, denn die
Torfböden sind leicht entzündlich. In diesem Jahr brennen die Feuer
jedoch schon seit Wochen. Bereits im Juni standen große Flächen in
Brand, viel früher als üblich und dazu auch noch deutlich weiter
nördlich breiten sich die Feuer dieses Jahr aus. Auch die enorme
Ausweitung der Feuersbrünste sei ungewöhnlich: „Die arktischen Feuer im
Juni waren beispiellos“, sagte Mark Parrington vom europäischen
Mittelfrist-Wettervorhersagezentrum ECMWF auf Anfrage des „Spiegel“.
Jetzt geht es der Vielfliegerei an den Kragen Die Umweltverschmutzer mit ihren Billigtickets zur Kasse gebeten Es wird dafür Zeit
Ja und?


Statt Flieger kommen nun vermehrt Kreuzfahrschiffe nach Kiel.
Für 2 zusätzliche Kreuzfahrschiffe bekommen die KFZ Besitzer dann Fahrverbote zur Innenstadt
In Russland brennen die Wälder schon Wochenlang, keine Russe löscht! Die Brasilianer holzen den Regenwald ab! Keinen Menschen interessiert es!
Jeden Tag das Umweltgelaber! Wir müssen, wir sollen, und das schon seit Jahrzehnten! Verlogene Politik!
Nur so nebenbei bemerkt Ein Drittel Ökostrom kann nicht von den Windparks im Norden abtransportiert werden. Die Politik pennt. Es ist unglaublich, dass wir dann Strom in den Spitzen nicht verfügbar von Stinker zukaufen müssen!
Schreibe jetzt eine Antwort!



?>