Nur noch Gesindel auf Achse!

Zu The_LoverThe_Lover
aus nördl. Schwarzwald
sagte am 17.07.2020 um 17:16

[b]Bewährungsstrafe verurteilt
+++ [/b]





Im ersten
Berliner Prozess um erschlichene Corona-Soforthilfen ist der Angeklagte zu
einem Jahr und sieben Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Zudem wurde
dem 31-Jährigen die Zahlung von 2000 Euro auferlegt. Der Angeklagte habe sich
des Subventionsbetrugs in sechs Fällen schuldig gemacht, begründete das
Amtsgericht Tiergarten. Mehrfach habe er mit falschen Daten bei der
Investitionsbank Berlin (IBB) Zuschüsse beantragt, begründete die Richterin.
Der Mann habe sich sozialschädlich verhalten. Allerdings seien ihm die Taten
sehr leicht gemacht worden. Der geständige Angeklagte kassierte laut Anklage
21.500 Euro zu Unrecht. Er hatte zwischen dem 31. März und dem 8. April 2020
die finanzielle Unterstützung aus Programmen des Berliner Senats sowie des
Bundes beantragt. Dabei hatte er fünf Gesellschaften fingiert.


Mann bedroht Imbiss-Betreiber mit Messer - und fordert Döner



Ein 38-Jähriger hat in Thüringen versucht, einen Imbiss mit einem Messer zu überfallen - statt Geld forderte er jedoch einen Döner.
Der 46 Jahre alte Verkäufer habe den Mann schließlich beruhigen können,
sagte eine Polizeisprecherin. Der 38-Jährige habe beim Verlassen des
Lokals in Kölleda aber noch gedroht, mit weiteren Männern
zurückzukehren. Die Einsatzkräfte konnten den betrunkenen und polizeibekannten Mann dann aber vorläufig festnehmen.
Kalifornier erschleicht sich Corona-Hilfen - und verprasst sie im Casino



Kalifornische Ermittler sind einem Glücksritter auf die Schliche gekommen, der Millionen von Dollar an Corona-Hilfen
der US-Regierung ergaunert und diese in Las Vegas und riskanten
Börsenwetten verpulvert hatte. Andrew Marnell wurde nach Angaben der
Staatsanwaltschaft gestern verhaftet. Er soll demnach über das
Corona-Hilfsprogramm in den USA Direkt-Hilfen von rund neun Millionen Dollar erschwindelt haben.


Einen Teil des Geldes soll der 40-Jährige bei riskanten
Aktiengeschäften verloren haben, Hunderttausende weitere Dollar beim
Glücksspiel in Las Vegas. Marnell muss am Dienstag vor Gericht
erscheinen. Ihm drohen wegen Bankbetrugs 30 Jahre Gefängnis.
[b]Justiz ermittelt gegen Prinz Ernst August wegen
Prügelvorwürfen[/b]


Neuer Ärger
für Welfenprinz Ernst August von Hannover. Nachdem der 66-Jährige am frühen
Mittwochmorgen in der Psychiatrie gelandet war,
ermittelt nun die Justiz gegen ihn. Wie das Portal "oe24.de" meldet,
hat die Staatsanwaltschaft Wels ein Verfahren wegen gefährlicher Drohung,
schwerer Körperverletzung und Widerstand gegen die Staatsgewalt eingeleitet.





Unterhaltung 26.02.19


Blaublüter
mit Ecken und Kanten Ernst August - der kampfeslustige Welfenprinz


Laut
Medienberichten hatte der Prinz am Mittwochmorgen gegen 1 Uhr den Notruf
gewählt und berichtet, er werde ermordet und es gehe ihm schlecht. Die
eintreffenden Beamten sollen dann von Ernst August attackiert worden sein.


Der Prinz
schildert den Vorfall, der sich in Grünau in Oberösterreich zugetragen hatte,
anders. Demnach habe er den Notruf wegen einer Unterzuckerung angerufen. Einer
der Polizisten habe ihn dann ins Gesicht geschlagen. "Ich habe
wahrscheinlich zurückgeboxt", sagte der 66-Jährige der "Kronen
Zeitung".


Laut
"oe24.de" wurde Ernst August noch nicht vernommen. Er hatte nach der
ereignisreichen Nacht angekündigt, die Polizei sowie die Psychiatrie verklagen
zu wollen.
reaking News


Chat-Protokolle auftgetaucht - Wirecard-Skandal nimmt bizarre Züge an.



Der Wirecard-Skandal bekommt eine bizarre Note:
Während eine Wirecard-Schlüsselfigur in Untersuchungshaft sitzt und
gegenüber den Ermittlern auspackt, werden Chatprotokolle des flüchtigen
Ex-Vorstands enthüllt. Darin prahlt er mit angeblichen Kontakten zu
Geheimdiensten.
60.000 Schuss: Bundeswehr ermittelt wegen verschwundener Munition



Absicht oder einfach Sorglosigkeit? Die Bundeswehr
hat Ermittlungen eingeleitet, weil insgesamt Zehntausende Schuss
Munition in den Beständen fehlen. "Wenn es um Straftaten geht, wird
selbstredend die Staatsanwaltschaft eingeschaltet", sagte ein Sprecher
des Verteidigungsministeriums. Die Gründe seien aber noch ungeklärt.




Politik 15.07.20 Rechtsextremismus bei Bundeswehr Eine von vier KSK-Kompanien wird aufgelöst

Die "Welt" hatte zuvor berichtet, dass seit 2010 mindestens 60.000
Schuss Munition vermisst würden. Das gehe aus vertraulichen Antworten
der Bundesregierung auf parlamentarische Anfragen verschiedener
Fraktionen hervor.

Es müsse nun geklärt werden, ob es sich um
***rei handele, ob Bestände in Einsatzgebieten verblieben seien
oder mit krimineller Energie etwas abgezweigt worden sei, sagte der
Sprecher. "Nichts davon kann ausgeschlossen werden."
Freundin von Berliner Serienvergewaltiger soll schwanger sein


Nach wochenlanger Fahndung schnappte die Polizei am Dienstag
den mutmaßlichen Serienvergewaltiger, der in und um Berlin mehrere
Frauen vergewaltigt haben soll. Wie die "Bild"-Zeitung nun berichtet,
soll die Freundin des 29-Jährigen schwanger sein.




Panorama 16.07.20 20 Minuten vor Festnahme Video zeigt Berliner Vergewaltiger auf der Flucht
Demnach
war der Serbe in Berlin mit einer Bosnierin zusammen. Am 9. Juni soll
die Hochschwangere in ihre Heimat gefahren sein, um dort das Kind auf
die Welt zu bringen. Nur drei Tage später soll der Tatverdächtige eine
Minderjährige in Berlin vergewaltigt haben. Insgesamt acht Taten im Juni
und Juli lasten ihm die Ermittler an.

Der "Bild"-Zeitung
zufolge, kam der 29-Jährige erst im vergangenen Jahr nach Deutschland.
In seiner Heimat soll er eine fünfjährige Haftstrafe wegen Diebstahl und
Vergewaltigung abgesessen haben.







Politik





Eskalation um Führungsposten
In Taiwans Parlament fliegen Fäuste



Abgeordnete des Parlaments in Taiwan werden
handgreiflich: Neben Fäusten, fliegen auch Wasserbomben auf Gesetzgeber
mit anderer Meinung. Die waren allerdings vorbereitet. Hintergrund des
Streits ist die Besetzung der Leitung eines Kontrollorgans mit der
Menschenrechtlerin Chen Chu
Aus rechtsextremer Szene
Auch Maybrit Illner bekam Drohschreiben



Die Serie rechter Drohmails gegen Politikerinnen und
andere Frauen des öffentlichen Lebens reißt nicht ab. Auch Moderatorin
Maybrit Illner erhält nun ein Schreiben des angeblichen "NSU 2.0". Der
Verfasser schlägt darin einen Polit-Talk zum Thema "Wann wird
Deutschland endlich abgeschafft?" vor
Hacker stehlen Forschungsdaten
Briten werfen Russland Impf-Spionage vor




Russische Hacker sollen versucht haben, weltweit
Informationen über Corona-Impfstoffe zu stehlen. Aber das ist nicht
alles. Die Briten werfen Russland außerdem vor, sich in ihre
Parlamentswahlen eingemischt zu haben. Diese Enthüllungen kommen zu
einem besonders heiklen Zeitpunkt.








Politik





Zweite Chance nach Lobby-Affäre?
Amthor will Vertrauen zurückgewinnen




Mit Engagement und Leidenschaft will er sich künftig
in seinem Wahlkreis in Mecklenburg-Vorpommern einsetzen, kündigt
Philipp Amthor an. Nach der schweren Kritik an seiner Lobbyarbeit für
Augustus Intelligence möchte der CDU-Bundestagsabgeordnete nun mit
Sacharbeit im Parlament punkten.








Politik





Drei Monate vor der Wahl
Trump feuert seinen Wahlkampfmanager




Unter anderem wegen seines Umgangs mit der
Corona-Pandemie liegt US-Präsident Trump bei Umfragen immer weiter
hinter seinem Herausforderer Biden zurück. Um sich dennoch eine zweite
Amtszeit zu sichern, tauscht er nun seinen Wahlkampfmanager aus. Doch
das ist nicht der einzige Grund.







Politik





Morddrohungen vom NSU 2.0
Hat Hessens Polizei eine Nazi-Zelle?



Während sich die Polizei gegen den Vorwurf des
strukturellen Rassismus wehrt, nutzen Rechtsextreme Polizeidatenbanken
für Drohmails gegen Politikerinnen und Frauen mit Migrationshintergrund.
Der Fall des NSU 2.0 wirft ein Schlaglicht auf schwere Versäumnisse bei
den Sicherheitsbehörden.








Politik





Erfolg für die AfD
Paritätsregelung in Thüringen verfassungswidrig




Um den Frauenanteil im Parlament zu erhöhen,
beschließt der Thüringer Landtag eine Paritätsregelung. Demnach sollen
Parteien ihre Wahllisten abwechselnd mit Männern und Frauen besetzen.
Doch die Weimarer Verfassungsrichter kippen die Quotenregel. Die AfD
kann sich über die Entscheidung freuen.








Politik





Verdacht der Terrorfinanzierung
Razzia gegen Islamisten-Szene in Berlin




Am frühen Morgen durchsuchen Beamte der Berliner
Polizei mehrere Objekte in der Bundeshauptstadt. Die Aktion richtet sich
gegen zwölf mutmaßliche Islamisten. Ihnen wird unter anderem
Terrorismusfinanzierung vorgeworfen.








Politik





Verfassungsschutz in der Pflicht
Rechte profilieren sich bei Corona-Demos




Unter anderem auf der B96 in Sachsen wird gegen die
Corona-Restriktionen demonstriert. Unter den Protestierenden sind auch
viele Rechtsextremisten. Das beunruhigt den Innenminister des Landes. Er
ruft die Sicherheitsbehörden zu erhöhter Wachsamkeit auf.








Politik





Eklat um rechtsextreme Drohmails
Hessens Polizeipräsident Münch tritt zurück




Mehrere Personen erhalten rechtsextreme Drohmails.
Die Spur führt die Ermittler zu Computern der hessischen Polizei. Dort
sollen unberechtigt persönliche Daten abgefragt worden sein. Der
Polizeipräsident weiß davon - und bittet den Innenminister nun um seinen
Rücktritt. Der nimmt an.








Politik





Staatsanwälte durchsuchen Räume
Zoll-Spezialeinheit gerät unter Verdacht




Eigentlich sollen die Mitglieder der Financial
Intelligence Unit beim Zoll gegen Geldwäsche vorgehen, nun stehen einige
von ihnen einem Medienbericht zufolge selbst unter Verdacht. Die
Staatsanwaltschaft durchsucht Räume und ermittelt. Im Fokus stehen
dubiose Konten und Millionenüberweisungen.







Politik





Scheuers Vollbremsung
StVO-Novelle könnte in der Tonne landen



Kaum sind die neuen Bußgelder für Temposünden außer
Kraft, muss geklärt werden: Wie geht es weiter im Kampf gegen Raser? Die
Länder wollen nun Fahrverbote aufheben. Doch eine Grundsatzdebatte
könnte die ganze Novelle kippen








Politik





Attacke auf Ärzte und Behörden
Trump unterstellt Virusexperten: "Alle lügen"




Die USA sind das Land mit dem schlimmsten
Corona-Ausbruch. Diese Wahrheit will Präsident Trump aber nicht
akzeptieren: Er empfiehlt stattdessen, den Warnungen von Behörden und
Ärzten über das Virus keinen Glauben zu schenken: Die Informationen
seien Lügen, um die Wirtschaft zu bremsen.







Politik





"Müssen sehr aufpassen"
Spahn: Ballermann soll kein "zweites Ischgl" werden



Angesichts der Ferienzeit befürchtet
Gesundheitsminister Jens Spahn eine neue Infektionswelle. Besonders auf
der Urlaubsinsel Mallorca sollten deutsche Touristen die Abstandsregeln
einhalten, um "ein zweites Ischgl" zu verhindern. "Die Pandemie ist
nicht vorbei", mahnt der CDU-Politiker








Politik





Dutzende Verdächtige ermittelt
Internet-Hetze gegen Lübcke hat Folgen




In sozialen Medien attackierten zahlreiche Nutzer
den damaligen Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke und forderten zu
Straftaten gegen ihn auf. Im Juni 2019 wurde er erschossen. Nun wird
gegen Dutzende Beschuldigte ermittelt. Ihr Verhalten sei nicht
hinnehmbar, sagt Hessens Justizministerin.








Politik





"Da findet Ausbeutung statt"
Stegner spekuliert über Haft für Tönnies




SPD-Mann Stegner kann dem Versuch des
Fleischfabrikanten Tönnies, sich vom Land NRW Lohnkosten erstatten
lassen, nicht viel abgewinnen. Der Unternehmer beute seine Arbeiter aus,
missachte geltende Gesetze und sollte dafür zur Verantwortung gezogen
werden, sagt Stegner.








Politik





Ermittlungen gegen zwei Syrer
Mutmaßliche Kriegsverbrecher gefasst




Zwei Männer stehen unter Verdacht, die Hinrichtung
eines Oberstleutnants in Syrien unterstützt zu haben. Der eine soll den
Gefangenen bewacht haben, während der andere ihn für Propaganda filmte.
Der Bundesgerichtshof lässt sie festnehmen - und entscheidet nun das
weitere Vorgehen.
[center]
dreamies.de[/center]
Schreibe jetzt eine Antwort!